Wanderungen

Montage: CKraus
EINLADUNG !!

G E D A N K E N

Wenn ich an Kopfweh leide und Neurosen,

mich unverstanden fühl und alt,

dann konsultiere ich den Doktor Wald.

 

 

Er wohnt ganz nah, gleich nebenan,

er ist mein Orthopäde und mein Internist,

mein Augenarzt und mein Psychiater.

 

 

Er hilft mir über jeden Kater,

ob er aus Kummer oder Cognac ist.

 

 

Er hält nicht viel von Pülverlein und Pillen,

doch umso mehr von Luft und Sonnenschein.

 

 

Ist seine Praxis häufig überlaufen,

in seiner Obhut läuft man sich gesund.

 

 

Er bringt uns wieder auf die Beine,

verhindert Fettansatz und Gallensteine.

 

 

Den Blutdruck regelt er und das Gewicht.

Nur Hausbesuche macht er nicht!

 

 

(Aus dem Gastraum der Speckbacherhütte)

 

Martha Friedl

V E R G A N G E N E S  (nicht! im Sinne von "verlaufen"!!)

Wanderbericht Schneealpe 16. Juli 2016:

 

Trotz eines nicht gerade einladenden Wetterberichtes  haben sich 14 Personen nicht davon abhalten lassen, auf die Schneealpe zu wandern. Die meisten waren so übereifrig, dass sie schon eine halbe Stunde vor der vereinbarten Aufbruchszeit am Treffpunkt waren.

 

Die Temperaturen waren winterlich und der Wind hatte Sturmstärke..  Der Windberg hatte im wahrsten Sinn des Wortes seinem Namen Ehre gemacht und sich für Wanderer total verweigert. Zusätzlich zu Sturm und Kälte hatte er sich auch noch in Nebel gehüllt.  

 

Wir waren dankbar, die Schneealpe von den vergangenen Wanderungen bereits gut zu kennen und haben sofort das Schneealpenhaus als Ziel angepeilt, wo wir uns von den Sturmattacken erholt und bei gutem Essen aufgewärmt haben.

 

Die Hälfte unserer Gruppe hat es vorgezogen, vom Schneealpenhaus ohne weitere Abenteuer zum Parkplatz zurückzukehren. Einige Unbeirrbare wollten nicht so leicht aufgeben und sind weitergezogen bis zur Lurgbauerhütte.  

 

Wie in einer Zauberlandschaft  haben sich die Nebel manchmal gehoben und die Aussicht auf die Rax freigegeben, kurz darauf war die Landschaft wieder mystisch verhüllt. Gott sei Dank  hat es nicht geregnet, bei Kälte und Sturmböen bis zu 100 kmh wäre das ziemlich grausam  gewesen.  

 

Diese Wanderung war eine Herausforderung! Trotzdem waren alle Rückmeldungen positiv und alle wollen weitermachen. MF

Wanderung und Bergmesse am Unterberg

 

Wie immer haben wir für die am 9. April geplante Wanderung auf den Unterberg alle Wege kontrolliert, Einkehrmöglichkeiten geprüft, Fahrgemeinschaften ermutigt – und uns sehr über das große Interesse unserer Hetzendorfer Familien gefreut.   30 Personen hatten sich angemeldet. Und dann ein ganz grauslicher Wetterbericht – Kälteeinbruch, Regen und Starkwind.   Also mussten wir die Wanderung im letzten Moment um eine Woche verschieben.   Wanderungen zu organisieren ist nun einmal ein Glücksspiel.

Am 16. April waren wir auf eine Fußballmannschaft zusammengeschmolzen. Dafür aber lachte vom ersten bis zum letzten Augenblick die Sonne vom Himmel und wir hatten sie dem entsprechend auch alle im Herzen.   Nach einiger Anstrengung beim Aufstieg gab es am Unterberghaus nicht nur rasche Bedienung, sondern auch noch ein Sonnenbad.  

Ganz große Freude machte uns unser Pfarrer Karol, der in der Wallfahrerkirche Maria Einsiedeln in einfühlsamer Schlichtkeit Eucharistie feierte.  Verinnerlicht wurde diese Feier ganz besonders durch die liebevolle musikalische Vorbereitung von Maria und Peter Raffetseder, der sogar seine Flöte mitgebracht hatte.

Sehr zufrieden und beglückt sind wir beim Abstieg einen Teil der Skiabfahrt hinunter geschwebt, haben die Wanderung in einer guten Konditorei in Pernitz ausklingen lassen und waren alle von dem Gedanken begeistert, im Sommer wieder gemeinsam zu wandern.

 

Und der Sommer ist schon geplant:

Samstag, 16. Juli        bewährte Tour auf die Schneealm, Bergmesse mit Pater Hannes König S.J.

Samstag 20. August   „Hetzendorfer Bergmesse“ mit Pfarrer Karol, mögliche Ziele Rax, Stuhleck, oder Wechsel, auf jeden Fall höher hinauf. 

 

Die Details werden rechtzeitig im Pfarrbüro und auch im Pfarrsaal aufliegen.

 

Wir bleiben dran und freuen uns auf euch alle.

Herzlichen  Wandergruß

Markus und Martha

 

Ein paar Eindrücke von der Wanderung am 16. April 2016


Liebe Wandersleut!


Die Bergmesse am Hochwechsel mit Pfarrer Karol Giedrojc und Pater Hannes Hannes K֊önig S.J. war ein Highlight für unsere Wandergruppe.

    Bei etwas trübem Wetter und starkem Wind sind wir aufgestiegen und waren sehr dankbar, für die Messfeier nicht im Freien sondern in der schönen Gedächtniskirche beim Wetterkoglerhaus geborgen zu sein.

    In einer Eucharistiefeier nach gemeinsamer Wanderung entsteht eine besonders tiefe Atmosphäre, die offensichtlich auch auf „Poldi“, den Hund von Markus ausstrahlte. Der Wildfang war während des ganzen Gottesdienstes ruhig und geradezu fromm.

    Das Wetterkoglerhaus war überfüllt, aber die Wirtin reservierte für uns einen eigenen Raum und so konnten wir eine angenehme Mittagsrast verbringen und uns für den Abstieg stärken. Der Wind hatte inzwischen nachgelassen, die Wolken hatten sich aufgelöst, und so gab der Wechsel beim Rückweg die herrliche Weitsicht zu den Wiener Alpen frei. Fröhliche Heimkehr nach einem Einkehrschwung auf der Steyersbergerschwaig.

    Voll Tatendrang laden wir zur Winterwanderung ein:

 

Samstag, 9. Jänner

Breitenstein über den Kreuzberg nach Payerbach.

 

Treffpunkt am Bahnhof Payerbach zur Weiterfahrt nach Breitenstein mit dem Zug um 08.38 Uhr.

 

Bitte meldet euch bei Markus oder bei mir, wenn ihr grundsätzlich an dieser Wanderung interessiert seid.

 

Herzlichen Wandergruß  

Martha


Liebe Wandersleut!

 

Hoffentlich habt ihr alle bis jetzt den Sommer gut verbracht. Für Wanderer war es nicht immer ganz einfach.  Auch wir mussten die für 25. Juli geplante Wanderung auf die Schneealpe wegen „tropischer Hitze“ und entsprechender Unwettergefahr um eine Woche verschieben.


Da die meisten von uns lange im voraus verplant sind, waren wir in der Folgewoche nur ein kleines Grüppchen, dafür hatten wir Wanderwetter vom Feinsten – kühl, ein angenehmes Lüfterl und strahlenden Sonnenschein. Alle PKW Fahrer, die zum geplanten Datum Mitfahrgelegenheiten angeboten hatten, sind uns durch die Verschiebung abhanden gekommen.


Markus hat sich kurz entschlossen ein Auto gemietet und so kamen wir alle gut und pünktlich auf dem Kohlebner Parkplatz an. Als kleine Gruppe hatten wir alle miteinander besonders herzlichen Kontakt, was dann auch in der frohen Eucharistiefeier im von Gott erbauten Dom aus Fels und Himmel spürbar wurde. Endlich einmal eine Bergmesse ohne Zeitdruck!

 

Am Samstag, 3. Oktober 2015 findet die Herbstwanderung statt

in doppelter geistlicher Besetzung!!!

 

Wenn ihr die Wander- bzw. Fahrtbeschreibung jetzt schon durchlest, werden ihr bemerken, dass auch die Möglichkeit besteht, mit dem Auto oder dem Motorrad (der Wechsel ist dafür eine sehr beliebte Strecke) direkt auf den Hochwechsel zu kommen.  Vielleicht wäre das für die gemütlicheren Bergfreunde  ein schöner Ausflug.

 

Manche meinen, der Wechsel sei ein langweiliger Berg. Lasst euch überraschen von der Schönheit dieser Landschaft – ganz besonders in den leuchtenden Farben des Herbstes!

 

Bitte meldet euch bei Markus oder bei mir, wenn ihr grundsätzlich an dieser Wanderung interessiert seid.

 

Herzlichen Wandergruß  

Martha


Bericht 17.1.2015

Unsere sogenannte “Winterwanderung”am Samstag, 17. Jänner hätte von der Temperatur eher in den Herbst gepasst.  Der Schnee der Vorwoche war komplett abgetaut. Gott sei Dank waren die Wege auch von den vorangegangenen Sturmschäden befreit.  Trotz kritischer Wettervorhersage hatte sich eine Gruppe von 16 Erwachsenen, 1 Kind und 1 Hund am Treffpunkt in Breitenstein eingefunden.  Unser Mut wurde belohnt.  Wir kamen ohne Regentropfen bis zum Looshaus.  Dort waren wir – kaum zu fassen - fast die einzigen Gäste und wurden dem entsprechend aufmerksam bedient.   Das hat unserer Stimmung gut getan!  Beschwingt machten wir uns bereit zum Abstieg.  Pater Hannes König hat die Gabe, mit wenigen Worten  viel zu sagen. Bei einem Wegkreuz schenkte er uns einen kurzen Impuls und einen festen Segen.  Trocken erreichten wir den Payerbacherhof, wo wir den gelungenen Tag fröhlich ausklingen ließen.

 

Auch diese Wanderung war eine Ermutigung zum Weitermachen. 

Nächster Wandertermin: Samstag nach Ostern, also der 11. April. 

Geplant ist wieder die Geländehütte auf der Hohen Wand, weil wir dort auch bei nicht ganz gutem Wetter in der Selbstversorgerhütte Messe feiern können.  

Details im Pfarrbüro.

 

Wir hoffen wieder auf rege Beteiligung.

Markus und Martha