Chor der Pfarre Hetzendorf

Herzliche

 

Einladung

 

an alle Sänger und Sängerinnen zu den Proben für die Christmette!

 

Jeweils Mittwoch um 19.30 Uhr im Pfarrsaal Hetzendorf, ab 23.11.2016

 

Wir proben für die Metteneinstimmung um 21.45 und die Mette, die um 22 h stattfindet.

Chor-Betrachtungen

Die jahrtausendealte Tradition und weltweite Verbreitung des Christentums bringt es mit sich, dass uns im Bereich der Kirchenmusik heute eine unerschöpfliche Vielfalt an musikalischen Werken aus den verschiedensten Epochen und Kulturen zur Verfügung steht.

 

Als Kirchenchor nutzen wir diese Vielfalt, die jede Suche nach neu einzustudierenden Stücken zu einer spannenden Entdeckungsreise macht. Ob es sich nun um spätmittelalterliche Polyphonik, Klassik, afroamerikanische Gospels oder Jazz-Rock handelt – um nur einige Beispiele herauszugreifen – überall gibt es Interessantes zum Chorsingen zu entdecken.

 

Das Musizieren in der Gruppe macht uns einfach Spaß und wir versuchen immer wieder, etwas von dieser Freude am Singen in den Gottesdienst mit einzubringen und damit einen kleinen Beitrag zu leisten, diesen feierlich zu gestalten.

 

Wir treffen uns regelmäßig an den Mittwochabenden jeweils um 19.30 Uhr im Pfarrsaal zu Proben. Jede(r) ist herzlich eingeladen, einmal vorbeizuschauen und „reinzuschnuppern“ – musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.


Benjamin Karlinger

Die Kantorei Hetzendorf

Es ist einige Zeit her als ich angesprochen wurde, ob ich mich der singfreudigen Gemeinschaft von Kantorinnen in unserer Pfarre anschließen möchte! Meine Entscheidung können Sie regelmäßig hören, denn abwechselnd mit den Kolleginnen Ch. Milleret, Ch. Nemejc, E. Gemeinböck und M. Raffetseder versuche ich den Gemeindegesang im Rahmen der Sonntagsmesse mit zugestalten und zu leiten.

 

Bei mir beginnt die Vorbereitung mit dem Liedplan für den jeweiligen Gottesdienst meist am Vortag. Erst muss die Nachbarschaft meine Vorbereitungsgesänge unfreiwillig auf sich nehmen. Mir ist die Vorbereitung wichtig und wenn diese nicht möglich ist, kommt eine weitere Komponente hinzu, nämlich die Umstellung des Liedplans. Diese kann auch dann (zumindest bei mir) erforderlich sein, wenn, warum auch immer, die Stimme in den Höhen oder Tiefen nicht wie gewünscht klingt.

 

Vor dem Gottesdienst wird mit unserem Pfarrer Karol und dem Organisten vom Dienst alles abgestimmt. Bei diesen meist unter Zeitdruck stattfindenden Gesprächen kann es dann für alle Beteiligten ebenfalls noch zur Akzeptanz verschiedenster Änderungswünsche kommen. Die hier gegebene Kompromissbereitschaft ist aus meiner Sicht sehr groß und erleichtert das gemeinschaftliche Handeln wesentlich.

 

Wichtig ist neben der persönlichen Hingabe für dieses Amt auch die Organisation rund um dieses. Die Diensteinteilung muss abgestimmt, Liedpläne erstellt werden, bei fehlender instrumentaler Begleitung ist kräftiges Anstimmen gefragt und des Öfteren bemühen wir uns auch um Ersatzlösungen wenn Organisten oder Gitarristen nicht verfügbar sind. Das Singen mit der Gemeinde im Gottesdienst ist eine schöne Aufgabe und ich freue mich auf weitere Gelegenheiten in der Kirche zur Ehre Gottes unseren Gesang darzubringen.

 

Peter Raffetseder