Cäcilia Kirchenmaus

Cäcilia AKTUELL:

Nächste Familienmesse am 3. Dezember 2017

9:30 Uhr in der Rosenkranzkirche Messe zum 1. Adventsonntag

 

 

Hallodiedeldum liebe Käseschnittchen!


Wisst ihr noch, was mir am 5. November passiert ist?


Da haben die Kinder doch tatsächlich ein Tischtuch auf meinen Kopf gelegt während ich am Teppich vor mich hin döste! Und als ich sie fragte, was das sollte, haben sie mir erklärt, dass sie für die Kirche ein Tischtuch gestalten,

damit der neue "FÜRBITTEN-TISCH", den es ab Dezember 2017 geben wird, besonders schön in der Kirche erstrahlt.

Seht euch mal das Meisterwerk an.

 

Nun kann jeder, der eine besondere Bitte an Jesus oder Gott hat, diese in unser neues "FÜRBITTENBUCH" eintragen und mit etwas Glück werden die Bitten noch am selben Tag in der Messe vorgelesen. Das klingt doch toll!

Meine erste Bitte wird sein:
>Lieber Gott ich bitte dich, passe mir auf alle Kinder, klein oder erwachsen, auf, dass ihnen nichts passiert!<
"Ich bitte dich erhöre mich"

 

Eure Cäcilia

Liebe Kinder und Eltern,

die Fastenzeit hat begonnen und damit starten auch wieder unsere (fast) wöchentlichen KIWOGOs bis Ostern. Sollte einmal kein KIWOGO sein, dann findet entweder die Kindergarten-/Hortmesse oder die Tauferneuerungsmesse für die Erstkommunionkinder statt.

Es ist also jeden Sonntag speziell etwas für Kinder dabei.

 

Soeben habe ich erfahren, dass am 26.3. auch ein besonders leckeres Pfarrcafe vom Bibliotheksteam gemacht wird (mit Palatschinken, Waffeln, usw…. mhmmm).

 

Danach findet an diesem Tag unser Spielefest statt, an dem es auch immer viele neue Spiele gibt, die man vielleicht immer schon einmal ausprobieren wollte.

 

Ich lade euch ganz herzlich zum KIWOGO am

Sonntag, 5.3.2017 ein.

Liebe Grüße, Eure Cäcilia

Vergangene Abenteuer von Cäcilia:

Montage: CKraus
Bericht und Fotos vom KiWoGo am Palmsonntag-KLICK aufs Bild!

Hallodiedeldum liebe Käseschnittchen!

 

Da bin ich wieder, eure kleine Hetzendorfer Kirchenmaus Cäcilia!

 

Juhuuuu - Ich mache auch wieder Urlaub heuer!!

 

Geplant war die erste Woche mit den Familien Christalon und Kraus im ruhigen Tiroler Lechtal zu verbringen. Das wäre beinahe misslungen, denn kurz vor der Abfahrt musste ich noch schnell einmal aufs Klo und als ich wieder heraus kam, waren bereits alle abgefahren. Ich wartete dann mit säuerlicher Miene sitzend im Schneidersitz neben einem absolut schweigsamen Buddha bis mich die „Nachhut“ schließlich doch noch holte. Dann ging mein Urlaub erst so richtig los!

 

 

Hallodiedeldum liebe Käseschnittchen!

Heute bin ich mit einem riesigen Zwillingskinderwagen quer durch den Lainzer Tiergarten gefahren. Zwei nette Mädchen fuhren mit mir und rund um uns wanderte eine fröhliche Schar Kinder und Eltern aus unserer Hetzendorfer Kinderwortgottesdienst-Runde. Es waren mehr als 35 BegleiterInnen für mich in meiner „Staatskarosse“!

 

Die Sonne wechselte sich mit Wolken ab, und am Heimweg regnete es sogar ganz große Tropfen. Aber da hat mich Thomas Gott sei Dank fest in seiner Jacke eingepackt. Unser Weg führte vom Gütenbachtor zum Hirschgstemm und über die Hubertuswarte wieder zum Ausgangsort zurück. Wir haben mindestens zehn Wildschweine in den Wiesen direkt neben uns entdeckt, und genauso viele Frischlinge sprangen lustig zwischen den sie bewachenden Bachen hindurch. Blumen und Bäume, Kaffee und Kuchen, Sonne und Schauer, heute war wieder einmal alles da, was Spannung und Freude in der Natur macht.

 

Geht Ihr das nächste Mal auch mit?

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Sommer. Ich selbst werde wieder mit ein paar der KiWoGo-Familien mit in die Ferien fahren dürfen. Davon berichte ich natürlich mit Worten und Bildern. Ihr könnt schon einmal gespannt sein!

Eure Cäcilia

 

Hallodiedeldum liebe Käseschnittchen!

 

Ich bin eure kleine Hetzendorfer Kirchenmaus Cäcilia! - Ein kleines biologisches Wunder!

Denn mich gibt es hier im Kirchturm schon seit sehr vielen Jahren und trotzdem bin ich gleichzeitig auch Familienoberhaupt einer Mäusefamilie und zeitgleich auch ein kleines aufgewecktes Mausekind, das in der Hetzendorfer Pfarrkirche mit seinem neugierigen Näschen überall auf Entdeckungsreise geht.

 

Hier auf meiner Homepage-Seite erzähle ich euch alles, was ich so erkunde und entdecke und ich hoffe, ihr habt viel Freude mit mir in unserer Hetzendorfer Gemeinde in der Rosenkranzkirche!

 

Das erste Bild, das ihr links sehen könnt, stammt von einem Ausflug vom Sonntag den 16.Juni 2013. Da macht sich das unternehmungslustige Hetzendorfer KiWoGo-Planungsteam und deren Familien mit mir auf den Weg zum Rohrhaus im Lainzer Tiergarten. Auf dem gemütlichen Waldweg wurde viel geplaudert, entdeckt, gefilmt und fotografiert und gespielt.

 

Dann erlebten wir auch noch einen lustig eigenwilligen Kellner des Rohrhauses beim zünftigen Mittagsschmaus. Auf der großen Wiese ruhten wir uns schließlich noch aus, plauderten, spielten "Fußball" mit einem richtigen "Kicker-Laberl" und holten uns den ersten Sonnenbrand des jungen Sommers.

 

Am Rückweg blickten wir vom Wienerblick noch auf unser großartiges Wien und kehrten zu unserem Ausgangspunkt am Parkplatz Lainzertor zurück. Danke Schippi für deine Initiative zu dieser netten Wanderung!

 

Eure Cäcilia

Familienmesse am 7. September 2014 9:30 Uhr in der Rosenkranzkirche

mit Kindersegnung

und 40jähriges Priesterjubiläum von unserem ehem. Pfarrer Hans Bensdorp

Mein toller Urlaub 2014

Hallodiedeldum liebe Käseschnittchen!

 

Da bin ich wieder, eure kleine Hetzendorfer Kirchenmaus Cäcilia!

 

Diesmal melde ich mich von meiner sensationellen Urlaubsreise 2014.

 

Erste Station machte ich in ... na wo bin ich auf diesem Foto links?

Ich gebe zu, dass das etwas schwierig ist, weil ich nicht vor einem Wahrzeichen einer großen Stadt oder bei einem berühmten Fotomotiv eines allen Menschen bekannten Urlaubslandes fotografiert wurde.

Doch das, was hinter mir zu sehen ist, ist nicht weniger sensationell:

 

Es ist der Wildfluss Lech.

Er ist einer der letzten weitestgehend unberührt belassenen Wildflüsse der Alpen und ist durch den Lechgletscher entstanden, der das Gebiet zwischen dem heutigen Lech und der Iller bedeckte. Der Lech entspringt nahe dem Formarinsee in Vorarlberg, fließt dann durch das von ihm geprägte Lechtal an Reutte vorbei, über den "Lechfall" nach Füssen, weiter nach Augsburg und mündet bei Rain schließlich in die Donau.

Ich verbrachte hier ein paar wunderschöne Tage mit Wandern, Blumen und Greifvögel bestimmen. Mit den zwei dort urlaubenden Hetzendorfer Familien Kraus und Christalon ging ich mit zitternden Knien über Österreichs längste Hängebrücke in Holzgau und in der Käserei Sojer in Steeg bekam ich ... natürlich hausgemachten Käse, Eis und Joghourt !!

 

Nach dieser wirklich aufregenden Woche in Tirol brauchte ich eine kurze Verschnaufpause in Wien und schon hab' ich meinen Rucksack wieder gepackt und bin diesmal mit Benni, Lena und Jojo zu meiner zweiten Station ins Ausseerland gefahren. Ich konnte mich gar nicht satt sehen bei soooo viel schöner Landschaft.

 

Zuerst hab' ich einmal am Grundlsee die Seele baumeln lassen.....

Wie ihr sehen könnt, war ich aber auch sehr sportlich unterwegs. Mit dem Rad sind wir von Bad Aussee entlang der Traun zum Altausseer See geradelt und haben diesen dann auch umrundet. Ein wunderschöner See zwischen Loser, Trisselwand und Tressenstein.

 

Die anderen sind beim Kahlseneck auch ins Wasser gesprungen. Ich hab mal mit der Pfote probiert, bin aber dann doch sicherheitshalber lieber am Steg sitzen geblieben.

In Bad Aussee kommen die Grundlseetraun und die Altausseer Traun zusammen und fließen als Koppentraun weiter Richtung Obertraun. Dort entlang führt ein wildromantischer Weg, den wir erkundet haben. Besonders spannend war dabei auch die Führung durch die Koppenbrüllerhöhle, in der man das durchfließende Wasser ganz laut hören kann. Angeblich können sich manche Höhlenteile binnen Stunden vollständig füllen - da war ich doch froh, als ich wieder den Ausgang gesehen hab'.

Ein weiteres Highlight in meinem Sommer 2014 wurde die Reise mit Moritz in die Türkei. Wir waren in Belek an der türkischen Riviera (Mittelmeer) ca. 1 Stunde vom Flughafen in Antalya entfernt. Ich habe Sandstrand, Wellen, Eis und türkische Katzen kennen gelernt und will euch meine Urlaubsbilder dazu nicht weiter vorenthalten!

 

Bis bald bei unserer nächsten Familienmesse am

7.September 2014 in der Rosenkranzkirche in Wien

Eure Cäcilia

Im August durfte ich dann Thomas und seine Familie in den Urlaub begleiten. Die erste Station war im Waldviertel. Dort unternahmen wir einige Ausflüge, unter anderem ins Heidenreichsteiner Hochmoor. Die Hochmooranlage ist ein Teil des Heidenreichsteiner Naturparks. Dort kann man an Moorpfaden, einem Prügelsteig und einem Aussichtsturm verschiedenste typische Moorgewächse entdecken, wie z.B. Torfmoos, Sonnentau und Wollgras. Für Mäuschen gab ́s dort viele schöne Verstecke, aber dann bin ich doch lieber wieder mit meinen Freunden mitgegangen.

Denn in der nächsten Woche ging ́s dann mit dem Zelt nach Kärnten, an den Rauschelesee. Zwar war das Wetter nicht gar so be-rauschend, aber wir haben ́s uns nicht verdrießen lassen. Am Pyramidenkogel wurde mir fast ein bisschen schwindelig, aber die Aussicht auf den Wörthersee war großartig!

Wir waren auch im Tierpark Rosegg, auf einer Burgruine und um ein Haar wäre ich im Labyrinth verloren gegangen – Gott sei Dank hat mich Thomas immer in seinem Rucksack herumgetragen, da konnte mir nichts passieren!

Ein besonderes Erlebnis war der Ausflug in die Obir-Tropfsteinhöhlen! Eine wunderbare, verzauberte Welt tief im Inneren des Hoch- Obir. Seit 200 Milllionen !!!! Jahren wachsen hier verschiedenste Formen von Stalaktiten, Stalakmiten, Steinsäulen, Sinterfahnen und sogar unterirdische Sinterseen. Unglaublich, diese kilometerlangen Gänge und Höhlen, tief im Inneren des Berges, wo noch niemals ein Sonnenstrahl eingedrungen ist!

Aber ein bißchen unheimlich war das schon, so tief drin im Berg – da war ich froh, als wir wieder rausgekommen sind und ich mich in meine gemütliche Schlafsackhöhle im Zelt kuscheln konnte!

Eine Wanderung in die Tscheppaschlucht in Ferlach stand dann als Abschluß auf dem Programm. Nach vielen, vielen Treppen, Steigen und Brücken über gefährlichen Schluchten konnten wir den tosenden, rauschenden Tschauko-Wasserfall bewundern! Auf der Teufelsbrücke hat mich Thomas gut festgehalten und als Belohnung gabs dann ein großes Eis für meinen fleißigen Träger und ein dickes Stück Bergkäse für mich!

 

Bis bald bei unserer nächsten Familienmesse am

7.September 2014 in der Rosenkranzkirche in Wien

Eure Cäcilia