Psychomotorik im Kindergarten

Elternbrief - Sonder/Heilpädagogik und Psychomotorik
Elternbrief Soki+Psychomotorik_09_2016.p
Adobe Acrobat Dokument 105.5 KB

Was ist Psychomotorik?


Psychomotorik führt zu Persönlichkeitsentwicklung durch Bewegung

und fördert alle Kompetenzbereiche der kindlichen Entwicklung

 

· Spielen und Lernen mit allen Sinnen

 

· Spielen und Lernen durch Bewegung

 

· Stärkung der Selbstkompetenz und Persönlichkeit

 

· Umgang mit Gefühlen in der Gruppe (Sozialkompetenz)

 

· Über Bewegungserlebnisse Beziehung zu Mitmenschen aufbauen

 

· Förderung der körperlichen Gesundheit

 

· Positives Körper- und Selbstwertgefühl

 


Warum Kinder Psychomotorik lieben:

 

· Weil jeder so angenommen wird, wie er ist

 

· Weil jedes Kind entwicklungsmäßige Erfahrungen sammeln kann

 

· Weil jedes Kind durch die Gruppe gestärkt wird

 

· Weil es kein richtig oder falsch gibt

 

· Weil das Kind sich über Bewegung ausdrücken lernt


Wo findet Psychomotorik statt?

 

Im täglichen Gruppenalltag lasse ich mein Fachwissen und psychomotorische Impulse einfließen, teile meine Beobachtungen mit den Kollegen/innen des Hauses und stehe im engen Austausch mit der Soki Astrid Tribl-Englerth.

Weiters finden Psychomotorikeinheiten im 14-tägigen Rhythmus im Bewegungsraum statt, wo alle Kinder des Hauses die Möglichkeit haben, dabei zu sein.

 

Katja Schützenhofer
Katja Schützenhofer

 

Wer bietet Psychomotorik an?

 

Nach dem Abschluss meiner Ausbildung zur Kindergartenpädagogin, habe ich die Zusatzqualifikation zur Sensorischen Integrationspädagogin absolviert. Dies war erst der Anfang meines Interesses an Wahrnehmung und Bewegung und so kam ich zur Psychomotorik.

 

Seit Juli 2014 studiere ich berufsbegleitend an der UNI Wien und werde im kommenden Jahr den Masterlehrgang Psychomotorik abschließen.