Tischtennisturniere

ANKÜNDIGUNG: 6tes Hetzendorfer Tischtennis- Turnier -----> 5. November 2016 <-----


8. 11. 2015 4tes Hetzendorfer Tischtennisturnier

Auch heuer waren wieder viele Sportbegeisterten im Pfarrsaal hinter dem Ball her. 6 Spieler in der Beginner-Kategorie "Champignons", 16 aufstrebende "Climbers" und 11 schnell spielende "Stars" kämpften um die Ehre und um Lebkuchen-Medaillien.

Pikpok-Pok-Pik-Pok-Pik-Pok

 

8 "Champignons", 16 "Climbers" und 15 "Stars" - was gibt das? Richtig! Das war das

3te Hetzendorfer Tischtennisturnier am 26. Okt. 2014 mit reger Beteiligung, lustigen Spielsituationen, spannenden und hochkarätigen Matches und ausreichend Kaffee und Kuchen für wartende Spieler und Zuseher. In ausgesprochen fairen, meist fröhlichen und durchwegs sportlich herausfordernden Zweikämpfen maßen sich die Spieler in den drei oben genannten Kategorien. Um 14 Uhr wurde ausgelost und um 18 Uhr 30 gab es schließlich strahlende Sieger, die von den Besiegten trotzdem ehrenvoll beklatscht wurden. Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben und besonders dem fleißigen Organisationsteam rund um Familie Raffetseder! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

2tes Hetzendorfer Tischtennisturnier 2013

Das Familiennetzwerk der Pfarre Hetzendorf veranstaltete am 27.Okt.2013 ihr zweites Tischtennisturnier im Pfarrheim. Bei den trotz der Jahreszeit hohen Temperaturen spielten ca. 30 Teilnehmer in drei Kategorien um die mittlerweile schon begehrten Medailien aus Lebkuchen und Urkunden. Hier sind die ersten Fotos davon.

Spiel - Satz - Sieg - 1tes Hetzendorfer Tischtennisturnier 2012

„Eins - null! Zwei - beide! Wechsel Aufschlag! ,Climbers‘, das nächste Team!...“,

 

Schweißperlen sammeln sich auch auf den Gesichtern der Schiedsrichter, die angestrengt den an drei Tischtennistischen zugleich laufenden Spielen folgen.

Was wie die Beschreibung eines Wettkampfes bei den olympischen Spielen klingt, war das erste Tischtennisturnier der Pfarre Hetzendorf, mit dem das Familiennetzwerk am 14. Oktober sportlich in seine erste Runde ging. Ziel der Veranstaltung war, Pfarrmitglieder aller Generationen zusammenzubringen, zum Spielen, Plaudern und zum einander besser Kennenlernen. Das ist in der Tat auch gelungen. Wir staunten nicht schlecht, als sich der Pfarrsaal mit mehr als 30 sportbegeisterten Hetzendorfer/innen, zahlreichen kleinen Gästen und einigen Zuschauer/innen füllte.

 

Während die Kinder mit einem abwechslungsreichen Programm unterhalten wurden, ging das Tischtennisturnier in drei Kategorien im Pfarrsaal über die Bühne. Beim Turnier gingen weniger Geübte als „Champignons“ an den Start. Etwas sportlicher fiel der Wettkampf in der Klasse der „Climbers“ aus. Unter den „Stars“ fanden sich unsere „Profisportler/innen“ aus Hetzendorf. Nach vielen heftigen Wettkämpfen wurden die Gewinner/innen der drei Kategorien mit herzhaften Lebkuchenmedaillen geehrt. Auch unser sportlicher Pfarrer Karol schaffte es auf‘s „Stockerl“. Mit einem üppigen Buffet, das dank großzügiger Spenden zusammengestellt worden war, konnten die hungrigen Sportler/ innen und „Plaudertaschen“ verwöhnt werden.

Im Frühling veranstaltet das Familiennetzwerk voraussichtlich einen Gesellschafts- Spielenachmittag. Und auch dann heißt es wieder: alte Pfarrbekanntschaften pflegen, neue Freunde in unserer Pfarre finden. Allen Helfer/innen, aber auch unseren Besucher/innen an dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank für eurer Mittun!

Gertrudis Spitzbart, Maria Raffetseder 

 

Mit Dosenschießen und Sackhüpfen konnten sich die Sprösslingeder Gemeinde wärend des Turniers die Zeit vertreiben. Anfangs war der Pfarrgarten der ideale Platz dafür, auch wenn der leichte Herbstwind sich beim Dosenwerfen einzumischen versuchte. Als die Temperatur sank durften wir in den Bewegungsraum des Kindergartens. Hier ging es bei Bewegungsspielen wie „Donner-Wetter-Blitz“, „Merkball“ und „Karotten ziehen“ heiß her. Die Zeit verging wie im Flug und alle hatten viel Spaß.

Marina Frank

 

Das Turnier war ein besonders tolles Projekt der Pfarre, da fast jede Altersklasse mitmachen konnte und es viel Spaß gemacht hat. Das einwöchige Training in Neunagelberg hat sich ausgezahlt, als ich gegen meine Mama gespielt habe und es den Ball so richtig hin- und hergefetzt hat. Ich fand es toll, dass auch viele Leute gekommen sind, die ich eigentlich noch nicht kannte.

Hannah Kraus

 

Beim Turnier hat mir besonders gefallen, dass alle es mit Humor genommen haben. Es ist schließlich nur ein Spiel! Lustig war es auch, weil man beim Spielen immer wieder etwas verbessern konnte. Am besten war natürlich auch das Essen, es konnten sich alle für das Turnier stärken. Ich glaube deswegen waren viele so gut.

Timna Kraus