Oktoberfeste in Hetzendorf

Oktoberfest 9.10.2016

Bereits zum 4. Mal feierten wir unser Oktoberfest. Dieses Jahr mussten wir wetterbedingt wieder einmal im Pfarrsaal feiern. Doch die Stimmung war zum Glück nicht getrübt und es konnte mit reichlich Bier bis in den Nachmittag hinein gefeiert werden.

Sophie Reaser

Oktoberfest 4.10.2015

Oktoberfest 12.10.2014

Oktoberfest 6.10.2013

"Mehr Jungscharveranstaltungen und Festivitäten, um den Zusammenhalt und den allgemeinen Spaßfaktor in der Jungschar anzuheben!“

Das war eine der zahlreichen Ideen, die in den höchst innovativen, monatlichen Treffen der Leiter/innen entstanden ist. Einige weit in der Ferne liegende Termine wurden besprochen, geplant und mehr oder weniger fixiert. Nichts worüber man sich also in nächster Zeit groß den Kopf zerbrechen musste. Äußerst spontan und knapp kam uns dann die Idee ein Oktoberfest a la Bayern zu organisieren. Die gerade noch geplanten und besprochenen Ideen rückten noch weiter in den Hinterkopf und wir machten uns schleunigst an die Planung.

Schließlich dürfen auf einem Oktoberfest, sei es auch in Hetzendorf, weder Bierfass noch Weißwürste fehlen. Dass unser "Dresscode: Tracht erwünscht" so viel Anklang fand, verlieh dem Ganzen ein gehöriges Maß an Authentizität. Es wurden also zünftig Würste, Brezen und Brote schnabuliert und danach das (dank unserer fleißigen Bäckermeister/innen riesenhafte) Kuchenbuffet geplündert. Wer dann noch immer nicht genug hatte, konnte sich an Zuckerwatte, Popcorn und gebrannten Mandeln laben. Aber wie vorhergesehen war das eher eine Attraktion für die kleineren Gäste. Auch die Lebkuchenherzen erfreuten sich größter Beliebtheit. Eine sehr heitere Atmosphäre mit viel Gelächter und Gequatsche herrschte vor und es dauerte auch nicht allzu lange, bis sich die ersten auf unsere imaginäre Tanzfläche wagten.

Überhaupt war die Stimmung super, was vielleicht mit dem sich leerenden Bierfass und unserer Schnapsverkostung zusammenhing. Vor allem der Nussschnaps fand große Liebhaber und offensichtliche Kenner. Ich darf Patrick Pölt zitieren: "Der Nussschnaps war buchstäblich umwerfend."

Wenn sich auch die Organisation als recht anstrengend und nervenaufreibend hervortat, hatten auch wir einen Heidenspaß an diesem netten kleinen Fest. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Gerti Feichtinger für die Unterstützung und die Lebkuchenherzen. Und auch an Klarissa, ohne die das Ganze gehörig in die Lederhose gegangen wäre! Und wir freuen uns schon sehr auf die nächsten Feste und Feierlichkeiten und auf reichlichen Besuch.

Flo Feit